Navigation
 

  05.06.1992
  22.11.1992
  18.02.1996
  27.12.1996
  11.10.1997
  10.05.1998
  20.11.1999
  20.11.1999
  08.02.2000
  21.04.2002
  12.07.2003
  12.06.2005
  05.03.2006
 
  02.08.2009
 

   Infos
 

Feuerwehr Grünberg- Weickartshain

Lutherstraße 4
35305 Grünberg- Weickartshain

Tel: 01515/0549112

 

Heimatzeitung vom 06.06.1992

Viel Arbeit für die Feuerwehr während des Unwetters

Blitzeinschlag in Seenbrücke - Drei Keller in Grünberg überflutet

Grünberg (Lo). Das heftige Gewitter, das sich gestern über Grünberg entlud, bescherte der Feuerwehr einiges an Arbeit. So war in zwei Keller in der Kantstraße und in der Konrad-Adenauer-Straße sowie in eine neueröffnete Firma in der Gießener Straße Wasser eingedrungen. Nach der Alarmierung teilte Stadtbrandinspektor Ernst-Ludwig Ide die Kräfte in drei Gruppen ein, von denen sich jede eine Einsatzstelle vornahm.
Während man gerade die Pumpen in Stellung brachte, um das Wasser abzusaugen, kam eine neue Alarmierung. In Seenbrücke hatte ein Blitz in den Anbau eines Wohnhauses eingeschlagen. Da zunächst keine klaren Meldungen eintrafen, rückte die Stützpunktwehr mit beiden Tanklöschfahrzeugen, dem Löschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und mit dem Schlauch- sowie Einsatzleitwagen aus. Außerdem waren die Kräfte aus Weickartshain und Lardenbach vor Ort.


Viel Arbeit für die Feuerwehr während des UnwettersIrrtümliche Berichte, es handele sich um einen Zimmer- oder Wohnhausbrand, bewahrheiteten sich zum Glück nicht. Ein Großteil der ausgerückten Kräfte kam nicht zum Einsatz, den Brand bekämpften die Wehrmänner aus Weickartshain und Grünberg mit schwerem Atemschutz. Man hatte das Feuer im Dachstuhl des Anbaues schnell unter Kontrolle, so daß für die im Erdgeschoß gelagerten Öltanks, in denen sich 4000 Liter Öl befanden, nicht in Gefahr gerieten. Ein Übergreifen des Brandes auf andere Gebäudeteile konnte ebenfalls verhindert werden. Nach einer halben Stunde rückten die Grünberger Fahrzeuge wieder ab, während Weickartshain die Nachlöscharbeiten übernahm.
In Grünberg nahm man dann wieder die Arbeit auf, und befreite die überfluteten Keller von Wasser und Schlamm. Erst gegen 19.30 Uhr trafen die letzten Kräfte wieder am Stützpunkt ein.


Giessener Anzeiger vom 06.06.1992

Ein Sachschaden von über 50000 DM entstand gestern bei einem Dachstuhlbrand in Grünberg-Seenbrücke. Ursache: Blitzeinschlag. In weiten Teilen des Landkreises gingen heftige Gewitter nieder, als gegen 16.30 Uhr ein Blitz das Nebengebäude des Hauses in der Werkstattstraße 11 traf. Der Dachstuhl fing Feuer, brannte total aus. Die eingesetzten Feuerwehren vom Stützpunkt Grünberg sowie aus Weickartshain und Lardenbach jedoch hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Sie konnten damit verhindern, daß sich die Flammen auf den unteren Teil des Gebäudes ausdehnten, in denen Olfässer lagerten.

Ein Sachschaden von über 50000 DM entstand gestern bei einem Dachstuhlbrand in Grünberg-Seenbrücke.

 

Rauchmelder retten Leben +++ http://www.rauchmelder-lebensretter.de +++

   News
 

 

Letzter Einsatz:

29.03.2017
20:33 Uhr; Ölspur ; Vogelsbergstraße

 

Zu den Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienst

Besucher seit dem 01.06.2003: